Initial checkin of personal version.
[usenet/usevote.git] / usevote.rul
CommitLineData
ac7e2c54
TH
1# UseVote (c) 1993,94 Ron Dippold, alle Rechte vorbehalten
2# uebersetzt von Frederik Ramm
3#
4# Mit dieser Datei koennen spezielle Regeln fuer eine gueltige Stimmabgabe
5# bei Mehrgruppenabstimmungen erstellt werden.
6# Beispiel: Eine Gruppe soll aufgeteilt werden, und Du willst erzwingen,
7# dass jemand, der fuer eine der neuen Untergruppen stimmt, auch fuer
8# die .misc-Gruppe stimmen muss. Man kann eine Menge komplexe Sachen hier-
9# mit machen, wenn man Programmierer ist :-)
10#
11# Das allgemeine Format sieht so aus:
12# (a) alles, was mit # anfaengt, ist ein Kommentar.
13# (b) "echte" Regeln sehen etwa so aus (natuerlich ohne #):
14# if .jjjjj then J.....
15#
16# Eine Regel beginnt immer mit "if", und danach folgen eine Anzahl Symbole;
17# diese Anzahl muss gleich der Anzahl der Gruppen sein, ueber die abgestimmt
18# wird.
19# Oben geht es also um eine Abstimmung ueber sechs Gruppen.
20# Die Symbole zwischen 'if' und 'then' geben an, welche Bedingungen erfuellt
21# sein muessen, damit das System auch die Bedingungen hinter then prueft.
22#
23# Nach 'then' folgen nochmal so viele Symbole, die angeben, welche Bedin-
24# gungen erfuellt sein muessen, falls die Bedingungen zwischen 'if' und
25# 'then' erfuellt waren. Jeder Wahlschein, auf den das nicht zutrifft, ist
26# ungueltig.
27#
28# Folgende Symbole sind erlaubt:
29# J eine JA-Stimme
30# N eine NEIN-Stimme
31# E eine Enthaltung
32# S eine JA- oder NEIN-Stimme
ac7e2c54
TH
33# I eine Enthaltung oder NEIN-Stimme
34# . egal (Ja, nein oder Enthaltung)
35# j eine oder mehrere der markierten Gruppen hat JA-Stimme
36# n "" "" "" "" "" "" "" NEIN-Stimme
37# e "" "" "" "" "" "" "" Enthaltung
38# s "" "" "" "" "" "" "" Ja- oder Nein-Stimme
ac7e2c54
TH
39# i "" "" "" "" "" "" "" Enthaltung oder Nein-Stimme
40#
41# Alles klar? Jede Stimme wird mit den Symbolen verglichen, und wenn alle
42# Kriterien passen, ist der Ausdruck wahr. Wenn der erste Ausdruck (if x)
43# wahr ist, muss auch der zeite (then y) wahr sein, sonst ist der Wahlschein
44# ungueltig. Ein Beispiel:
45# if .jjjjj then J.....
46# Das heisst: Wenn der Waehler fuer *irgendeine* ausser der ersten Gruppe mit
47# JA stimmt, dann *muss* er JA fuer die erste Gruppe stimmen, oder das ganze
48# ist ungueltig.
49# Das koennte z.B. eine Gruppenaufteilung sein, wo fuer die erste (die .misc)-
50# Gruppe gestimmt werden *muss*, wenn fuer eine der anderen gestimmt wird.
51#
52# Hier noch ein Beispiel:
53# if S... then .ss.
54# if .S.. then ..E.
55# if ..S. then .E..
56# Diese Regeln sagen: Wer fuer die erste Gruppe abstimmt, der muss auch fuer
57# die zweite und dritte Gruppe abstimmen - egal wie. Ausserdem muss er (Re-
58# geln 2 und 3) sich bei 3 enthalten, wenn er bei 2 eine Stimme abgibt und
59# umgekehrt. Die vierte Gruppe wird hier gar nicht betroffen.
60#
61# Also: es gibt einfache Regeln, aber es sind auch sehr komplizierte Kom-
62# binationen denkar. Das Programm macht alles mit... die Frage ist, ob
63# es die Waehler tun :-)
64#
65# Fuege Deine Regeln hier an. Mit "uvvote.pl -t" kannst Du sie testen.
66
This page took 0.012087 seconds and 4 git commands to generate.